Landesentscheid Berlin 2015

BB_VLW15_B_Kinder© Börsenverein LV Berlin-Brandenburg

BB_VLW15_B_Jury© Börsenverein LV Berlin-Brandenburg

Es ging sehr quirlig zu auf den Fluren der Zentral- und Landesbibliothek in Berlin als am 13. Mai 2015 die 12 besten VorleserInnen der Stadt zusammenkamen. Um zehn Uhr ging es los: Karen Gröning von der Zentral- und Landesbibliothek führte durch den kurzweiligen Vormittag und stellte zuerst die Jury vor: Ruth Klinkenberg (Marga Schoeller Bücherstube), Louiz E.-Hosri (Landessieger des Vorlesewettbewerbs 2014), Katrin Fröhlich (Synchronverband e.V.), Silvia Freund (Theaterpädagogin und Märchenerzählerin), Diana Marossek (Schlehdorn Verlag), Jakob Weber (Schreibende Schüler e.V.) und André F. Nebe (Kinderbuchautor).

BB_VLW15_B_Berlin-Saal© Börsenverein LV Berlin-Brandenburg

Bevor es für die Kinder ernst wurde, durften sie sich nochmal zurücklehnen und dem Autor André F. Nebe lauschen, dem es bei seiner Lesung auf sehr charmante Art gelang, das gesamte Publikum mit einzubeziehen. Alle waren gefordert, die Hintergrundgeräusche seiner Geschichte zu performen.

Im ersten Teil des Wettbewerbs lasen alle BezirkssiegerInnen aus selbst gewählten Texten, danach zog sich die Jury zurück und die TeilnehmerInnen und ihre Gäste konnten sich stärken. Nach der Pause ging es weiter mit dem Überraschungs-Buch „Müller hoch Drei“ von Burkhard Spinnen. Den Anfang machte wiederum der Kinderbuchautor André F. Nebe, danach kamen alle BezirkssiegerInnen an die Reihe.

BB_VLW_B_Gewinnerin© Börsenverein LV Berlin-Brandenburg

Den Kindern gelang es ganz hervorragend, die zahlreichen ZuhörerInnen in ihren Bann zu ziehen. Das war auch gut so, denn wer nach den Lesungen die Fragen des Publikums-Preisrätsels beantworten konnte, der oder die hatte die Chance, ein Buch zu gewinnen.

Nach der Verlosung ging es zur SiegerInnenehrung – und es wurde ganz still im Berlin-Saal: Gewonnen hat in diesem Jahr … Leonie Smolenski aus Reinickendorf.