Landesentscheid Berlin 2014

BB_Vorlesewettbewerb_2014_Berlin_Gruppenbild© LV Berlin-Brandenburg

Bis auf den letzten Platz besetzten Freunde, Familien und gespannte Zuhörer den Berlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin am 14. Mai 2014. Zum Berliner Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs wetteiferten zwölf Kinder aus zwölf Bezirken darum, das Land Berlin beim Bundesentscheid vertreten zu dürfen.

BB_Vorlesewettbewerb_2014_Berlin_JuryDie Jury hat sichtlich Spaß: Ruth Klinkenberg, Klaus Zolondowski, Regina Zwerger, Gerrit Schmidt-Foss, Anne C. Voorhoeve (v.r.n.l)© LV Berlin-Brandenburg

BB_Vorlesewettbewerb_2014_Berlin_PublikumBegeisterte Zuhörer© LV Berlin-Brandenburg

Zunächst durften die Teilnehmer aber erst einmal vom Prozess erfahren, in dem ein Buch entsteht. Anne C. Voorhoeve, Kinderbuchautorin, las aus ihrem noch unveröffentlichen Manuskript, dass die Erlebnisse zweier Kinder während eines Schneesturms, der 1978 in Norddeutschland wirklich stattfand, schildert.

 

Dann waren die BezirkssiegerInnen dran. Alle Kinder stellten einen Buchtitel vor, der ihnen besonders gut gefällt, und lasen eine kurze Stelle daraus vor. Dabei hatte auch die Jury, die neben Anne C. Voorhoeve aus Gerrit Schmidt-Foß (Synchrongilde e.V.), Regina Zwerger (ueberreuter Verlag), Klaus Zolondowksi (Maler, Grafiker und Musiker) und Ruth Klinkenberg (Marga Schoeller Bücherstube) bestand, sichtlich Spass.

BB_Vorlesewettbewerb_2014_Berlin_PausenraetselDie jüngsten Besucher verkünden die sechs Preisträger des Pausenrätsels© LV Berlin-Brandenburg

Nach einer kleinen Pause ging es dann mit dem zweiten Vorleseteil weiter: Alle Kinder mussten aus einem Buch lesen, dessen Titel vorher niemand kannte. Karen Gröning von der Kinder- und Jugendbibliothek der ZLB, die auch durch das Programm führte, hatte dafür »Irgendetwas stimmt nicht« von Marina Wildner ausgewählt. Auch hier durfte Anne C. Voorhoeve wieder anfangen und den Kindern so die Aufregung nehmen: Auch Große dürfen sich mal versprechen! Für die Zuhörer bot dieser Teil des Wettbewerbs ebenfalls Ansporn, besonders aufmerksam zu lauschen. Wer nämlich fünf Fragen zum Text beantworten konnte, der hatte die Chance auf einen Gewinn bei einem dazu erarbeiteten Rätsel. Während die Jury beriet, verloste Karen Gröning mit tatkräftiger Unterstützung der jüngsten Besucher sechs Jugendbücher, die wir vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg zur Verfügung stellten.

BB_Vorlesewettbewerb_2014_Berlin_LouizStolz zeigt Louiz seine Gewinnerurkunde und das Buch, aus dem er vorlas: »Happy Smekday« von Adam Rex© LV Berlin-Brandenburg

BB_Vorlesewettbewerb_2014_Berlin_VerkuendungBerlins bester Vorleser: Louiz el-Hosri aus Treptow-Köpenick vertritt das Land Berlin beim Bundesentscheid des 55. Vorlesewettbewerbs© LV Berlin-Brandenburg

Und dann war es endlich soweit: Gerrit Schmidt-Voss verkündete die Juryentscheidung. Louiz El-Hosri aus Treptow-Köpenick erhielt die meisten Punkte und wurde zum besten Berliner Vorleser gekürt. Am 2. Juli 2014 wird er beim Finale im Großen Sendesaal des rbb das Land Berlin beim 55. Vorlesewettbewerb vertreten.