Das Schulbuchgeschäft im Rahmen der Buchpreisbindung

Die Informationsveranstaltung am 19. Februar 2015 im Berliner Literaturhaus
 »Das Schulbuchgeschäft im Rahmen der Buchpreisbindung« fand auch dieses Jahr wieder großen Anklang bei BuchhänderInnen und MitarbeiterInnen der Vergabeämter. Rund 40 Gäste waren auf Einladung des LV Berlin-Brandenburgs gekommen, um sich über die aktuelle Rechtsprechung und Besonderheiten des Schulbuchgeschäftes zu informieren.

BB_Schulbuch© LV Berlin-Brandenburg

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen und aktuelle Änderungen, wie zum Beispiel die Einhaltung des Mindestlohns bei öffentlichen Aufträgen, erläuterten die Preisbindungsbevollmächtigte, Frau RAin Birgit Menche zusammen mit Frau RAin Anja Theurer, Geschäftsführerin der Auftragsberatungsstelle Brandenburg e.V. und Carsten Pfeiffer von den Cornelsen Schulbuchverlagen.

Mit auf dem Podium saßen und diskutierten Falko Micklich (Micklich-Stadtbuchhandlung, Strausberg, Vorstandsmitglied des Verbandes), Karla Schmook (Ehm Welk Versandbuchhandlung, Angermünde) und Johanna Hahn (Geschäftsführerin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg) und erläuterten anhand von Fallbeispielen die Besonderheiten des Vergabeverfahrens und der Lernmittelbeschaffung. Die anschließende Gesprächsrunde bot allen Beteiligten zudem Möglichkeit zu einen regen Erfahrungsaustausch.

Landesverband wählen
LandkarteBaden-WürttembergBayernBerlin-BrandenburgHessen, Rheinland-Pfalz, SaarlandNordSachsen, Sachsen-Anhalt, ThueringenBundesverbandBundesverbandRegionalgeschäftsstelle NRW

Veranstaltungen